Fragen


Die Fragen und Antworten zu KIKS UP in der Kita sollen die ersten häufig gestellten Fragen beantworten. Gerne nehmen wir uns aber auch Zeit für Ihre individuellen Fragen.

Ist es möglich, KIKS UP nur in einer Gruppe der Kita umzusetzen?

Grundsätzlich ist das machbar. Aber sowohl für die Kinder als auch für das gesamte Team ist es besser die Fortbildungen gemeinsam zu besuchen.

Wie soll das gehen, alle Kollegen und Kolleginnen zu den Fortbildungen zu schicken?

Bei der Planung der Fortbildungen werden die Wünsche und Bedürfnisse der Teilnehmer so gut es geht berücksichtigt. Zum einen sind komplette Teamfortbildungen möglich, zum anderen ist es möglich, das Team in – für den Kita-Ablauf – vertretbaren Teilen zu den Fortbildungen schicken.

Wo bleibt bei so viel Angebot die Individualität unserer Kita?

Die KIKS UP-Maßnahmen werden schon nach kurzer Zeit zum Kita-Alltag, sodass sie dann keinen besonderen Aufwand mehr darstellen. Ein Spielzeug-macht-Ferien-Tag stellt dann kein Hindernis für sonstige Kita-Aktionen dar, sie werden lediglich ohne herkömmliches Spielmaterial durchgeführt. Projekte und individuelle Konzepte können auf der Grundlage von KIKS UP besonders gut zur Geltung kommen.

Wie soll das in einer offenen Einrichtung umgesetzt werden?

Zu den aktuellen KIKS UP-Kitas zählen Kitas mit den unterschiedlichsten pädagogischen Konzepten. Von klassischen Gruppen über halboffene Arbeit bis hin zu offenen Einrichtungen und Waldkindergärten ist alles vertreten. KIKS UP ist unabhängig vom Konzept der Einrichtung.

Ich würde KIKS UP ja sehr gerne in unserer Einrichtung umsetzen, aber ich bin nicht sicher, dass meine Kolleginnen da mitmachen.

Gerne kann ein Mitarbeiter von KIKS UP in ihre Teamsitzung kommen und Sie und Ihre Kollegen begeistern. Bei dieser Gelegenheit können alle offenen Fragen gestellt und gemeinsam nach Lösungen gesucht werden.

Warum sollen wir KIKS UP überhaupt machen, wir machen doch ganz viel?

KIKS UP bietet die wissenschaftlich fundierte Einbettung im Elementarbereich und eine weitgehende Abdeckung der von Bildungs- und Erziehungsplänen geforderten Standards. Daher ist KIKS UP keine Mehrarbeit, sondern die professionelle Basis für Kindertagesstätten.

Braucht unsere Kita bestimmte Voraussetzungen, um KIKS UP-Kita zu werden (Bewegungsraum, Kinderküche…)?

Nein, das Konzept lässt sich in allen Räumlichkeiten und mit der individuellen Ausstattung ihrer Kita, umsetzen.

Ich glaube, der hohe Anteil an Kindern mit Migrationshintergrund in unserer Kita versteht das nicht. Wie soll da Elternarbeit möglich sein?

Papilio ist sehr bereichernd für alle Kinder! Elternbriefe und Informationen stellen wir auch in Türkisch und Russisch zur Verfügung.


Galerie


Downloads

Download
KIKS UP in der Kita.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.7 MB

Materialien

Bestellen Sie tolle "Spiel-Ideen" für zu Hause oder die Schulklasse


Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wenn Sie weitergehende Fragen haben oder nutzen Sie unseren Live-Chat.