Träger


Neben den hier aufgeführten Personen gibt es zahlreiche Unterstützer, Engagierte und Freunde von KIKS UP. Namentlich ist hier das Kernteam vorgestellt.

Der Förderverein

Träger von KIKS UP ist der Förderverein KIKS UP e.V. Ziel des Fördervereins ist es neben der Förderung der Prävention auch die Jugendarbeit zu unterstützen.

Die Geschäftsstelle

Seit November 2010 hat KIKS UP eigene Räumlichkeiten im Goldsteinpark Bad Nauheim. Dort finden zum einen die Fort- und Weiterbildungsangebote der KIKS UP-Akademie statt und zum anderen ist hier das Büro von KIKS UP verortet.


Ebenfalls seit 2010 leitet Claudia Rochell mit großem Engagement und viel Herzblut die Geschäftsstelle. Zu ihr gehört die freundliche Stimme, die Anrufern während der Bürozeiten gerne Auskunft gibt. Sabine Unger-Müller unterstützt sie in Verwaltungsangelegenheiten.

Die Planungsrunde

Die Initiatoren bilden in Form der Planungsrunde das Gremium, das die Aktivitäten von KIKS UP plant, lenkt und koordiniert, Gelder akquiriert sowie mit Ministerien und Stiftungen zusammenarbeitet. In einer Projektvereinbarung sind die Zuständigkeiten der Planungsrundenmitglieder festgehalten. Die Planungsrunde trifft sich ein- bis zweimal pro Monat und setzt sich derzeit aus folgenden Mitgliedern zusammen:

  • Fachbereich Soziales, Gesundheit und Sport der Stadt Bad Nauheim
    Jochen Mörler
  • Fachstelle Suchtprävention für den Wetteraukreis
    Guido Glück
  • Förderverein KIKS UP e.V.
    Prof. Dr. Bernd Wüsten
  • Sportklinik Bad Nauheim
    Günter Wagner

Ein- bis Zweimal pro Monat treffen sich die Mitglieder der Planungsrunde um weitere Schritte zu besprechen.

Die Mitarbeiter

Das KIKS UP Fit-Team wird seit 2004 durch Heike Schnoor (Physiotherapeutin) und Sylvia Rudolph (Ergotherapeutin) in wesentlichen Teilen getragen. Beide arbeiten nicht nur für KIKS UP, auch der Hessische Turnverband hat die umfassende Kompetenz dieses großartigen Bewegungsteams erkannt und setzt sie immer wieder ein.

 

Das KIKS UP Genuss-Team setzt sich seit ca. 2009 im Wesentlichen aus den Diplom Oecotrophologinen Eva Maria Hund und Iulia Olshausen zusammen.

Das KIKS UP-Camp wird maßgeblich von der Diplom Oecotrophologin Eva Maria Hund geleitet. Bei ihr laufen die Fäden unseres Interventionsprogramms zusammen. Unterstützt wird sie von Bewegungstherapeuten der Sportklinik und von der Psychologin Purita Ertler.

Galerie


Downloads

Download
kiksup_portrait_ 26_03_2010.pdf
Adobe Acrobat Dokument 330.4 KB

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf


Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wenn Sie weitergehende Fragen haben oder nutzen Sie unseren Live-Chat.


Aktuelles zu KIKS UP

Papilio erweitert sein Angebot

Die KIKS UP Papilio-Trainer Herr Mörler und Herr Glück haben am Qualitätsverbund für Papilio Trainer aus ganz Deutschland in Lübben/Spreewald, teilgenommen.

Papilio ist ein Sucht- und Gewalt Präventionsprogramm für Kindertagesstätten, welches die sozial-emotionalen Kompetenzen der Kinder stärkt.

Papilio hat ein neues Modul zum Thema „Integration von Flüchtlingen, Kultursensibles Handeln“ erarbeitet, welches bei KIKS UP ab November 2017 für die Erzieherinnen und Erzieher als Fortbildung zur Verfügung stehen wird.

KIKS UP auf dem 6. Deutschen Schulleiterkongress (DSLK) - Schulen gehen in Führung! mit einem KLASSE KLASSE Infostand vertreten

KIKS UP war zum zweiten Mal mit einem KLASSE KLASSE Informationsstand in Düsseldorf auf dem Schulleiterkongress. Herr Glück und Frau Rochell präsentierten das Präventionsspiel KLASSE KLASSE, welches große Anerkennung und viel Anklang fand. Die Schulleiter der Grundschulen konnten sich die Inhalte des ganzheitlichen Präventionsspiels KLASSE KLASSE erklären lassen. Viele Interessierte waren besonders begeistert über die Methode „Spiel“ und wünschen sich KLASSE KLASSE auch an ihrer Grundschule.

mehr lesen

1. Präventionskonferenz Marburg

Das Präventionsprogramm KLASSE KLASSE von KIKS UP wurde zur ersten Präventionskonferenz der HAGE (Hessische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.) ins Landratsamt nach Marburg eingeladen. Als hervorragendes Praxisbeispiel im Bereich „Gesund aufwachsen“ fanden sich viele Interessierte, die an der Präsentation der Umsetzbarkeit in der Grundschule, teilnahmen.

Der Landkreis Marburg-Biedenkopf und die Universitätsstadt Marburg haben die Initiative „Gesundheit fördern - Versorgung stärken“ mit Unterstützung der HAGE ins Leben gerufen. Ziel ist es gesundheitsfördernde Lebensverhältnisse in den 3 Lebensphasen „Gesund aufwachsen - Gesund bleiben - Gesund altern“ allen Menschen zugänglich zu machen.

Evaluation KIKS UP-Camp ist gestartet

Nach den Vorbereitungen mit den Akteuren des KIKS UP-Camps und Prof. Eissing von der TU Dortmund, ist im Januar die Evaluation gestartet.

Die Kindergruppe trifft sich, aufgeteilt in 2 Altersgruppen, 2x in der Woche mit dem Schwerpunkt Bewegungstraining mit Sporttherapeuten in der Sportklinik Bad Nauheim. Alle 6 Wochen trifft sie sich mit dem Schwerpunkt Genusstraining mit einer Dipl. Oecotrophologin in der KIKS UP-Akademie und 3-4x im halben Jahr findet das Verhaltenstraining mit einer Kinder- und Jugendpsychologin statt. Das interdisziplinäre Team von KIKS UP arbeitet eng zusammen mit dem Kinder- und Jugendarzt der Familie, der die Teilnahme empfiehlt.

 

mehr lesen

kiksup-familie.net Treffen

kiksup-familie.net Treffen 17.01.2017

 

Beim letzten Netzwerktreffen Mitte Januar wurden gemeinsam Kriterien gesammelt, die eine neue Homepage von kiksup-familie.net erfüllen soll. Aufgrund dessen wurde ein Entwurf entwickelt, der alle Wünsche erfüllt. Wenn es das Gremium beschließt, wird es bald einen neuen Internetauftritt vom Netzwerk kiksup-familie.net geben.

mehr lesen